sanft und still im winde schaukeln

kühler hauch am großen zeh

da will die welt mir wohl vorgaukeln

daß ich alles viel zu schwarz seh

 

blinzelnd in die sonne schauen

ein wolkenschaf daneben schwebt

das eis in mir beginnt zu tauen

und meine innre pflanze lebt

 

vöglein singen in der ferne

in zartem grün erstrahlt der baum

da merke ich, daß ich noch lerne:

in wirklichkeit ist sie ist der traum

Zurück zu Home