Sind wir schon wieder soweit? Es wurde - anscheinend ernsthaft - vorgeschlagen, daß man an den Flughäfen doch nach Risikogruppen selektieren sollte. Zunächst die bekannten Menschen, von denen keine Gefahr ausgeht. Wobei: Gilt das auch für bekannte Terroristen? Darf sich Osama, so er noch lebt, auf seinen Promi-Status berufen und unkontrolliert vorbeispazieren? Und ab wann gilt ein Mensch als "Bekannt"? Reicht die lokale Bekanntheit beispielsweise als Knödelkönig, um den schnellen Durchgang durch Tor 1 zu ergattern?

Dann die "normalen" Passagiere, wer immer das sein mag. Vielleicht sind das die nicht Auffälligen. Oder diejenigen, die so gar nichts Überdurchschnittliches haben, die Otto Normalverbraucher. Die Briefmarkenzüchter (mit amtlicher Briefmarkenzuchtlizenz, bitte bei der Kontrolle bereithalten), die Schlipsträger (aber ohne ansprechendes Muster auf dem Binder), die Kleingärtner bis 15 Quadratmeter und die Biertrinker bis drei Halbe pro Tag. Wenn man es geschickt macht, entgeht jeder dieser eher gesellschaftlich belächelten Gruppe, denn sogar der bravste Kanincheninhaber sieht sich noch als Ausnahmeerscheinung.

Und dann die Risikogruppe.

 

Das sind wohl dann die mit dem Schild um den Hals: "Terrorist mit aktuell bösen Absichten" (Die Schläfer mit aktuell keinen bösen Absichten sollen sich doch bitte bei den Normalos anstellen).

 

Wer selektiert da? Ausgebildete Selektierer, die den Menschen gleich ansehen, wes Geistes Kind sie sind? Begabte Amateure, die gerne mal Macht demonstrieren, wenn sich die Chance schon einmal bietet? Prominentenspezialisten, die sich gleichzeitig mit Risiken auskennen (dann ergibt sich die zweite Gruppe von ganz alleine)?.

Und was macht man mit Schauspielern?

 

Fallen die immer unter die erste Gruppe, auch, wenn sie einen Normalversager mimen oder gar einen Terroristen? Ist Bin Ladens professionelles Double immer zu kontrollieren oder fällt er ebenfalls in die erste Kategorie? Wenn nun aber - der schlimmste Fall - ein Terrorist sich als Bienenzüchter verkleidet und sich unter die zweite Menschengruppe schummelt, gilt das oder muß er dafür ein Bußgeld zahlen? Können die Selektierer das ohne Weiteres erkennen? Wenn sich die bösen Menschen aus dem arabischen Raum die Schnurrbärte abrasieren, blaue Kontaktlinsen tragen und sich das Haar blond färben, nachdem sie eine deutsche Frau mit deutschem Nachnamen  gerade des Nachnamens geehelicht haben, und nun diesen Nachnamen auf Flughäfen durch die Kontrolle tragen, wo müssen sie sich anstellen?

Können gut ausgebildete Auswähler das Täuschungsmanöver erkennen?

 

Oder versagt da das System und der Islamist fliegt unter dem Schutz des normalen Scheins und bittet dann den Piloten freundlich, doch im nächstgelegenen Bundestag zu landen?

 

Fragen über Fragen. Die Antworten demnächst von ihrer Flughafenkontrolle in einem Flughafen ihrer Wahl.

Dann zeigt sich, ob Sie wirklich so berühmt sind, wie sie immer behaupten.

 

Oder gefährlich normal.

Zurück zu Home