Eine Rede lang und schwer

langweilt leider alle sehr.

Man sagt Dinge engagiert,

die im Saal niemand kapiert.

 

Der Hörer gibt sich interessiert,

was man an Worten dort verliert.

Man wird seiner Gedanken Herr,

das Skript ist voll, der Kopf ist leer.

 

Das Publikum verfällt in Schlaf,

was man als Hörer doch nicht darf.

Zum Lesen wird das Skript verteilt,

bevor das Publikum enteilt.

 

Dann gibt es tosenden Applaus

und man geht ausgeruht nach Haus.

Zurück zu Home