Was mich heute bewegt:

 

Da befragt ein smarter Fernsehjournalist eine bekannte Politikerin. Und läßt sie kaum aussprechen. Und als Reaktion darauf ergeht eine "Petition" im Internet, die von einem Fernsehsender fordert, den Journalisten zu entlassen. Das scheint ein demokratischer Prozeß zu sein. Und offenbart doch ein Verständnis für Meinungsfreiheit, das fragwürdig ist. Zum einen haben selbst Politiker nicht das Recht auf eine bestimmte Behandlungsweise in den Medien (so gerne sie das auch hätten). Zum anderen könnte man so unliebsame Berichterstattung allzu leicht verhindern. Der Stil des Moderators mag nicht fair sein. Aber wer stets eine Absetzung befürchten muß, wird sich immer nach dem richten, was die Mehrheit vermutlich hören will. Gerade die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aber sollten auch Nischenansichten zulassen.

So sehr das dem einen oder anderen auch mißfallen mag.

 

link

Zurück zu Home