Dieser Blog enthält eine Karikatur von Mohammed. Daß man sie nicht sehen kann, ist dem Umstand geschuldet, daß man keine Abbilder des islamischen Religionsstifters machsn darf. Daher ist dieser Blog gleichzeitig sowohl politisch korrekt als auch mutig. Er wurde zensiert, zeigt aber alles, was möglich ist. Die Selbstzensur ist also weise eingesetzt, setzt ein Zeichen gegen Intoleranz, aber setzt sich selbst auch Grenzen der Toleranz.

Und liegt damit mit dem Zeitgeist auf einer Linie.

 

Weder beeinträchtigt er religiöse Gefühle, noch läßt er die Meinungsfreiheit außer Acht.

 

Das sollte Schule machen. Wenn das jeder täte, die Zeitungen würden viel Druckerschwärze sparen und letztlich auch Drucker. Auch Leser, denn lesen ist bei solchem Vorgehen nicht mehr erforderlich. Man könnte sich auch den Schulbesuch sparen, denn der Leser müßte nicht mehr lesen können. Wobei sich für den Leser noch der Vorteil ergibt, daß man die Zeitung von gestern nicht wegwerfen muß, sondern auch heute und morgen noch lesen kann. Man kann sie auch mit in den Urlaub nehmen und muß sie nicht teurer als zu Hause am örtlichen Kiosk kaufen, wo es sie womöglich gar nicht zu kaufen gibt, sondern nur die nackte Bild (die diesem Prinzip heute schon sehr nahekommt.).

Nichts als reine, weiße Unschuld.

 

Man könnte letztlich Zeitungen auch nachhaltig als weißes Porzellan herausgeben, von dem man erst essen, dann lesen kann. Altersbeschränkungen sind nicht mehr nötig, auch Tugendwächter wären jederzeit mit der Presselandschaft einverstanden.

So einfach ist es heutzutage, es allen recht zu machen.

Zurück zu Home