Ich las einmal von einem Mann,
der stellte Schriften in ein Buch.
Das Buch vervielfältigte er dann,
versah`s mit einem Verkaufsgesuch.

Doch es fand sich kaum ein Käufer,
der gestellte Abschriften wollte.
Der Mann schulte um zum Säufer
(zum Premiumtrinker gar) und schmollte.

Hätt´ er nicht soviel getrunken,
hätte man ihn buchen können.
So ist er recht tief gesunken,
nichts wollt´ ihm das Schicksal gönnen.

Erst, als er sich todgesoffen,
nahmen ihn die Menschen wahr.
Die ihn nie real getroffen,
machten ihn prosthum zum Star.

Hatte er nicht viel vom Leben,
konnte man doch nach dem Sterben
sehen, wieviel er doch geben
konnte. Und zwar seinen Erben.
Zurück zu Home