Was mich heute bewegt:

 

Man glaubt es kaum: Was in Kriminalromanen gang und gäbe ist und die "Gegenseite" oftmals lanciert - in der Realität ist es eher selten, daß Beamte mit der Gegenseite kooperieren. Mit unrühmlichen Ausnahmen. So wurde in der Privatwohnung  eines Drogenfahnders 1,5 Kilogramm Kokain gefunden. Das beschädigt das Ansehen der Polizei - in letzter Zeit ohnehin unter medialer Beobachtung - generell. Und die Gegenseite lacht sich ins Fäustchen. Der mutmaßliche Täter sitzt mitten unter denjenigen, die dorthin zu verfrachten er geholfen hat - wenn auch möglichweise mit wechselndem Engagement. Man glaubt es kaum. 

 

link

Zurück zu Home