Die als "Klimagipfel" groß angekündigte und mit viel Aufwand betriebene Konferenz der Staaten hat sich als Gipfel herausgestellt. Als Gipfel der Demonstration der Ohnmacht der Politik gegenüber der Industrie und dem Egoismus des Einzelnen. Das Ergebnis präsentierte sich eher als Klimasenke. Denn statt den CO2-Ausstoß zu senken, hat man unverbindliche Absichtserklärungen abgegeben, die das Geld nicht wert sind, das ausgegeben wurde, um sich auf diesen Minimalkonsens zu einigen. Wir bemühen uns. Klingt das nicht wie die Formulierung in Arbeitszeugnissen, mit der verklausuliert eine Sechs vergeben wird?
Das erinnert an Wahlversprechen.

Unverbindlich und schon bald über den Haufen geworfen.

Was die Menschheit bislang voranbrachte, daß jeder an sich denkt und so das Überleben der Rasse insgesamt sicherte, indem er selbst zu überleben versuchte, wird nunmehr zur Todesfalle. Weil jeder nur kurzsichtig an  kleinkarierte Ziele wie Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum denkt, wird dies die Menschheit insgesamt gefährden. Weil jeder der Abgeordneten nur an sein Wählervolk dachte statt in größeren Dimensionen, wird man die Katastrophe nicht mehr verhindern können. Will sie offenbar gar nicht verhindern.
Merkwürdigerweise, denn alle sind sich inzwischen über das Ausmaß der Gefahr einig.

Aber setzen das nicht in die Tat um.

War es nicht auch immer ein Überlebensfaktor der Menschheit, sich auf Entwicklungen einstellen zu können und Problemlösungen zu entwickeln? Das Vorausberechnen war doch immer ein Pluspunkt gegenüber anderen Spezies. Warum versagt dieser Mechanismus nunmehr so kläglich?
Will das Schicksal uns loswerden?

Kommende Generationen werden uns verfluchen. 

Sie werden mit Naturkatastrophen kämpfen, mit Überschwemmungen, Waldbränden, Dürren und weitaus weniger Landmasse für weitaus mehr Menschen zur Verfügung haben. Kriege um Ressourcen könnten die Folge sein. Nur, weil man den Ausstoß von Kohlenwasserstoff nicht reduzieren kann. Wobei das mit modernen und noch zu entwickelnden Techniken weltweit kein Problem sein dürfte. Aber man läßt die Erdatmosphäre sich gefährlich aufheizen. Das Auftauen des Permafrostbodens und Freisetzen von Methan wir diese Entwicklung noch beschleunigen.
Warum sehen wir das nicht voraus?

Das Groteske ist: Wir tun es. Aber tun nichts dagegen. 
Zurück zu Home