100 1298Charles Ray Hatcher wurde am 16. Juli 1929 in Missouri geboren als jüngstes von vier Kindern. Sein Vater war Alkoholiker und war schon im Gefängnis gesessen. Schon als Junge fiel Charles durch Gewalttätigkeit gegenüber Gleichaltrigen auf. Er war kaum 6, als sein Bruder vor seinen Augen starb, weil sich dessen Drachen in einer Starkstromleitung verfangen hatte. Daraufhin ließen sich seine Eltern scheiden und die Mutter heiratete noch verschiedene Male.

Von 1947 bis 1963 saß Herr Hatcher praktisch durchgehend im Zuchthaus, weil er immer wieder stahl, vor allem Fahrzeuge.

 

Aber er sollte noch schlimmere Delikte begehen.

 

Schon 1961 war er dringend verdächtig, einen Mithäftling vergewaltigt und ermordet zu haben. Man steckte ihn in Einzelhaft. Eine eingehende, psychiatrische Untersuchung unterblieb jedoch, weil Herr Hatcher Symptome einer Psychose vortäuschte.

Angeklagt wurde er aber auch nicht.

 

Zwischen 1977 und 1982 belästigte er mehrfach Jungen, und wurde mehrfach deswegen festgenommen. Außerdem soll er in dieser Zeit etwa 16 Menschen ermordet haben. Für einen dieser Morde an einem 4jährigen wurde der geistig Behinderte Melvin Reynolds verurteilt und erst 4 Jahre später wieder entlassen.

Folge eines suggerierten Geständnisses.

 

Ein Grund mehr, daß Polizeibehörden sorgsam an ihren Vernehmungsmethoden feilen.

 

Herr Hatcher selbst wurde 1982 verhaftet, 1983 zur Todesstrafe verurteilt, die aber in lebenslange Freiheitsstrafe umgewandelt wurde. 1984 wurde er nach einem weiteren Urteil erhängt in seiner Zelle aufgefunden.

Er hat die nicht mehr verhängte Todesstrafe selbst an sich verhängt.

 

Im Farbkreis trägt er die Farbe Blau, die dunkelste Farbe.

 

Hier sein Vorbild: Charles Ray Hatcher

 


 

 


Zurück zu Home