Es war einmal ein heißes Eisen,
das ziemlich abzukühlen drohte.
Da entschloß es sich zu reisen
mit einer Diplomatennote.

Die Reise führte in die Wüste.
Es schrieb dort viele Postkarten,
mit denen es die Eisen grüßte,
die kühl zu Hause ausharrten.

Während sie auch noch aushärten.
Wenn auch in einer ihnen bekannten
Gegend und Sprache mitsamt den Gefährten,
die sich allesamt Erzherzog nannten.

Als sie alle noch Eisenerz waren,
da wurden alle gefördert im Berg.
Und kamen trotz aller Gefahren gefahren
in Loren zutage aus dem Werk.

Daran dachte das Eisen nun.
Und überdachte flugs sein Tun.

Und es bekam riesiges Heimweh
und kehrte in das Land zurück,
wo kühler Kopf und kühler Zeh
nicht hinderten vor großem Glück.

So wurde aus dem Heißsporn still
eiskalter Stahl, aber daheim.
Das verstehe nur, wer will
und schmiedet sich drauf einen Reim.

Zurück zu Home