Menschen, die von sich selbst vermuten, sie könnten nicht eben mit ebenmäßiger Schönheit gesegnet sein, behaupten meist von sich, wenigstens einen guten Charakter zu haben. Wenn die anderen nicht immer nur auf das Äußere achten würden, würden diese das auch erkennen.

Warum eigentlich?

 

Warum sollten häßliche Menschen immer gute Charaktäre sein?

 

Und umgekehrt: Warum sollten schöne Menschen immer einen Mangel an inneren Werten haben? Können nicht auch unansehnliche Menschen verdorben und ansehnliche von innerer Schönheit sein? Nur, weil schöne Menschen mehr Komplimente erhalten mögen und sich nicht alles hart erarbeiten müssen (jedenfalls nicht so hart wie weniger hübsche, wie die Wissenschaft behauptet)? Und unschöne Menschen besinnen sich immer auf die inneren Werte, weil sie mit äußeren nicht punkten können?

Wenn es so einfach wäre.

 

Aber man lernt im Laufe seines Lebens durchaus abstoßende Häßlichkeiten kennen (jedenfalls nach meinem persönlichen Geschmack, wobei ich da zuweilen nicht allein bin), die auch wenig gute Eigenschaften in sich vereinen. Und auch ausgesprochene Augenschmauße, die sich auch nach näherem Kennenlernen als charaktervoll entpuppen.

Wobei so mancher schöne Mensch auch wirklich dumm und eingebildet und so mancher unschöne klug und bescheiden sein mag.

 

Man kann wohl keine geltende Aussage darüber treffen als die: Aussehen hat mit dem Charakter wenig zu tun. Jedenfalls nicht, wenn man es sich nicht einbildet.

Zurück zu Home