Aussterbende Tierarten? Was kann man dagegen machen? Sie nicht jagen und essen (wobei: Ich habe noch nie einen Tiger gegrillt). Was aber kaum jemand beachtet: Auch Wörter sterben aus. Waren vor einigen Generationen die Kinder Deiner Tante und Deines Onkels noch höchstens fremdländisch "Cousins" und "Cousinen" - französisch ausgesprochen - so handelt es sich heutzutage nur noch um "Kusengs" und "Kusienen".

Wie aber hießen diese, als man des Französischen noch nicht ohnmächtig war?

 

Gibt es dafür überhaupt deutsche Bezeichnungen?

 

An den Vetter kann man sich vielleicht noch erinnern, wenn er auch in seiner Wirtschaft ein wenig an Ansehen eingebüßt hat. Wie aber heißt das weibliche Gegenstück? 

Die Älteren unter Ihnen werden sich erinnern: Base.

 

Heute nur noch - ebenfalls fremdländisch ausgesprochen, nämlich Englisch - als Militärstützpunkt geläufig oder als chemisches Gegenstück zu den Säuren, war früher die Base noch allgemein bekannt.

Heute wird man skeptisch angeschaut, als hätte man noch Windows Vista auf dem Rechner installiert, wenn man seine arme Cousine solchermaßen bezeichnet.

 

Bezeichnenderweise kann man aussterbende Wörter auch durch Verwendung nicht mehr am Leben erhalten.

 

Basiswissen verändert sich. Oder verkleinert sich. Sprache verarmt. Obwohl man viele russische oder türkische Einwanderer neben sich hat, wird die Sprache nicht um deren Ausdrücke bereichert, sondern um deutsche Ausdrücke verarmt.

Witzigerweise ersetzt nicht durch russische oder türkische.

 

Sondern vor allem durch englische. 

Oder eben auch mal französische.

Zurück zu Home