Angesichts leerer öffentlicher Kassen (wobei: Waren diese schon jemals gut gefüllt?) ist Sparen angesagt. Man spart am Personal, indem man höher Besoldeten Aufgaben niedrigerer Tätigkeiten zuweist und dafür einfachere Angestellte entläßt. Allerdings sind die höherwertig Ausgebildeten mit den niederen Tätigkeiten zuweilen überfordert. Man hat zwar studiert, kann aber in aller Regel nicht etwa Schreibmaschine schreiben.
Dann verlängert man noch die Zeit, bis man in Pension gehen kann.

Das spart Neueinstellungen, die dann allerdings über die Sozialhilfe zu unterstützen sind.

Der Staat ist da zuweilen kurzsichtig: Man hat etwa bei der LKW-Maut nicht auf menschliches Personal gesetzt, das wie in Italien zum Beispiel die Gelder kassiert. Man hat vielmehr auf High-Tech vertraut, die erst Jahre nach dem erwünschten Beginn einigermaßen funktioniert hat. Aber man hat nicht teure Angestellte eingestellt, sondern lieber vielen Menschen Hartz IV spendiert (Grundbedarf, Mietzuschuß und Sonderleistungen) und pumpt jährlich Milliarden in den Arbeitsmarkt, um paradoxerweise angeblich neue Stellen zu schaffen.

Statt als Dienstleister die Dienstleistung von Menschen ausüben zu lassen und nicht von Maschinen.

Aber auch sonst gäbe es einiges an Einsparpotential. Etwa könnte man die Reden minimieren, die hochbezahlte Beamte ständig vor anderen hochbezahlten Beamten halten, anstatt alle arbeiten zu lassen. Da werden Reden gehalten ausschließlich darüber, wer alles dieser Rede zuhört (ja, das gibt es wirklich und heißt Begrüßungsrede). Diesen Redemarathons ist man je öfter ausgesetzt, je höher man auf der Behördenhierarchie geklettert ist. Man hält Reden vor anderen Behördenspitzen und hört andere Behördenspitzen (meist gut) von einem selbst reden. Man trifft sich lange Vormittage lang, während derer im Büro die Akten liegen bleiben.
Das wäre doch einmal ein Gebiet, in dem man so einiges einsparen könnte.

Indem man die armen Bediensteten nicht zwingt, sich gegenseitig mit langatmigen Reden zu langweilen.
Sondern schlicht das zu tun, wofür sie eigentlich bezahlt werden.

Oder sind alle Staatsdiener nur berufsmäßige Redenhörer und Redenhalter?

Zurück zu Home