Tagtäglich lernt man neue Menschen kennen, manchmal lernt man auch bekannte Menschen neu oder von einer anderen Seite kennen. Zumeist handelt es sich nicht wirklich um herausragende Ereignisse. Denn allzu oft will man die neuen Bekanntschaften nicht wirklich in den engeren Zirkel derjenigen lassen, mit denen man sich gerne und so oft wie möglich umgibt. Zweckbekanntschaften, die ein neues Gesicht auf einer der äußeren Schale des eigenen Universums tragen und es mit Glück zu einem Eintrag in das persönliche Telefonbuch bringen.
Oder zu einer Email-Adresse in das ausschließlich beruflich genutzte Postfach.

Menschen, die man duldet oder im schlimmsten Falle nur erträgt.

Manchmal aber, da ist eine neue Bekanntschaft eine Bereicherung. Da trifft man jemanden, der dieselbe Wellenlänge reitet (man verzeihe mir diese unvermeidliche Stilblüte), der einem mit frischen Fähigkeiten die Tür zu einer neuen Welt öffnet. Der die eigenen Ansichten wenn nicht teilt, so doch zumindest tiefgründig versteht und mit dem man Dinge teilen kann, die einem überaus wichtig erscheinen. Mit dem man unkompliziert reden kann und dessen Anwesenheit einem Vergnügen genug ist. Der einen intellektuell fordert und auch gewachsen ist.
Und auch ans Herz wächst.

Das ist nicht die Regel. 

Aber solche neuen Bekanntschaften machen das Leben schön und lebenswert. Du bist nicht allein. Und man sucht deine Nähe und Meinung. Du bist interessant genug, daß man dir zuhört und dir etwas von sich mitteilt. Nicht nur Kleingespräche (Denglisch-Anhänger wissen, was gemeint ist), sondern wahrhaftige Einsichten.
Echte und wahre innere Freude dem, dem dies im Leben widerfährt.

Ein Höhepunkt. 
Zurück zu Home